Der Amiga 500++

Der Betreiber des YouTube-Kanals RetroManCave hat es sich zum Ziel gesetzt einen neuen, modernen Amiga 500 Plus (Plus) zu bauen.

Ein häufiges Problem beim Amiga 500 Plus ist eine Batterie auf dem Mainboard, die gerne mal ausläuft und Teile des Boards zerstört. Das lässt sich reparieren, kann aber sehr aufwändig werden. Rob "Peepo" Taylor hat das original Board reverse engineered und produziert sie nun für Interessenten, die auf der Suche nach Ersatz sind. Das Board kommt jedoch ohne Komponenten. Einen großen Teil der Teile kann man bei den meisten Elektro-Händlern kaufen und den Rest muss man von seinem alten Board übernehmen. Aber die Details findet man auf seiner Seite.

RetroManCave zeigt in seiner kleinen Videoreihe wie er das Ganze zusammenlötet und das Gerät um einige Komfort-Funktionen erweitert. Wirklich interesanntes Projekt. Die Retro-Szene beeindruckt mich immer wieder. Aber vielleicht bin ich auch einfach nur leicht zu beeindrucken.

https://www.youtube.com/watch?v=ECu6i6WR7mo

Ein KI-Forscher hat eine KI Q*Bert spielen lassen. Die hat dabei einen bisher unbekannten Glitch im Spiel gefunden. Dabei hat es einen Weg gefunden Gegner loszuwerden und unendlich viele Punkte zu sammeln. Laut Warren Davis, dem Entwickler der Arcade-Version des Spiels, ist das so im Original nicht möglich und scheint nur in der Atari 2600 Version des Spiels zu funktionieren. Einige behaupten, dass es ein Easter Egg ist aber das damit bleibt immer noch ungeklärt, wie die KI diesen Glitch gefunden hat.

TLOU2 leaks angeblich nicht von ND oder Sony Mitarbeiter

In den letzten Tagen machten einige Leaks zu The Last of Us 2 die Runde, die essenzielle Teile der Story verraten. Mal abgesehen davon, dass mich die Geschichten die Naughty Dog erzählt haben, nie so wirklich vom Hocker gehauen haben, scheinen sie nun aber ganz tief in die Mistgrube zu greifen. Aber ich werde hier mal nichts verraten.

TLOU2 Debug Screenshot

Das Ding ist nun, dass sie auf der Suche nach der Person waren, die die Sachen geleakt hat. Diese Person hat unter anderem Screenshots von unterschiedlichen Debug-Builds veröffentlicht. Also von Versionen des Spiels, die eigentlich nur die Entwickler und Publisher haben sollten und nur selten das Licht der Öffentlichkeit erblicken.

Der Mob ging davon aus, dass es einer der Entwickler war. Als Rache für unbezahlte Arbeit und unzählige Überstunden. Sony behaupten nun die Person ausfindig gemacht zu haben und, dass diese Person nichts mit Sony oder Naughty Dog zu hat. Das wurde mehr oder weniger als gute Nachricht verkauft. Ich sehe es aber als viel größeres Problem, dass eine Person, die scheinbar nichts mit der Entwicklung zu hat, Zugriff auf die Builds hatte. Dagegen sind die Leaks an sich doch lächerlich. Vermutlich ist es ihnen wichtiger den Ruf von Naughty Dog nicht weiter zu schaden.

Das ganze Debakel wird noch von weiteren irrsinnigen Aktionen, seitens der Entwickler, begleitet und vermutlich kein baldiges Ende finden. Auch wenn ich nicht glaube, dass das alles viel Einfluss auf den Erfolg des Spiels haben wird kann ich mir vorstellen, dass Fans das Spiel einfach hassen werden, wenn sie selbst in den Genuss kommen. Jegliche Kritik wird man dann damit abschmettern, dass sie politischer Natur ist und der ganze Circlejerk dreht sich weiter im Kreis. Haha. Mal schauen ob meine Glaskugel recht behält.

Leadwerks 5

Leadwerks ist eine recht alte Engine, die kaum jemand auf dem Schirm zu haben scheint. Sie wird aber noch immer fleißig weiterentwickelt und geht bald in seine fünfte Iteration (irgendwann in der zweiten Jahreshälfte 2020). Leadwerks konzentriert sich voll und ganz auf eine einfache Handhabung und bestmögliche Performance.

Was Entwickler in Leadwerks 5 erwarten können teasen sie schon mal in dieser kleinen Übersicht.
https://www.leadwerks.com/5

Detailliertere Infos und ein paar interessante technische Einblicke kann beim Stöbern im Blog des Entwicklers finden: https://www.leadwerks.com/community/profile/1-josh/

Emulator Geschichten

2004 brachte Nintendo einige NES-Klassiker auf den Gameboy Advanced. Diese Spiele bereiteten Emulatoren viele Jahre lang kopfzerbrechen, da Nintendo sich für diese Spiele besondere Schutzmaßnahmen hat einfallen lassen. In einem Blog-Post beschreibt ein (Emulator-)Entwickler wie diese Maßnahmen funktionieren und wie sie diese letztendlich, 10 Jahre später, umgangen haben.

Eine ähnliche Geschichte hatte auch ein Hello Kitty Spiel für den GBA.

It was a cutesy game based on the famous Sanrio Hello Kitty franchise, developed by Access. But hidden beneath the surface of the seemingly innocuous title was an insidious problem. Somehow, this simple game just did not boot in any GBA emulator. This alone was enough to qualify it as a Holy Grail bug.

Throne of games

DSKooper hat einen (ich glaube sogar zwei) Videospiel-Läden, verkauft gebrauchte Spiele und Konsolen und streamt auf Twitch. In seinen Stream repariert er Konsolen, verkauft allerlei Retro-Kram und ist generell ein unterhaltsamer Typ. Während der Quarantäne hatte er etwas zu viel Langeweile und sich einen Thron aus Playstations gebaut. Fand ich witzig.

DSKooper sitzt auf seinem Playstation Thron

Hier ist ein kleiner Clip: https://www.twitch.tv/dskoopa/clip/ElatedSillyLegBabyRage

Wick Editor

Wick Editor ist ein Vektor-Animationstool, das im Browser läuft. Man kann interaktive Elemente einbringen und mit JavaScript programmieren. Sein Meisterwerk kann man dann als gif, mp4 oder html exportieren, um es unter die Leute zu bringen. Es ist einfach in der Handhabung und kleine Animationen damit zu erstellen macht wirklich Spaß. Allerdings habe ich auch eine Handvoll Abstürze erlebt. Also immer fleißig speichern.

https://youtu.be/pAsrXT8KIrI

Yusuke Naora, Yoshinori Kitase und Shinji Hashimoto erzählen in diesen Interviews über die Entstehung von Final Fantasy VII (dem Original) und gewähren einige interessante einblicke. Es gibt übrigens auch deutsche Untertitel.

https://www.youtube.com/watch?v=jNQfY3G35y0

In diesem Foren-Thread auf ZFX nimmt jemand Ace Combat 1-3 (PSX) akkurat auseinander, durchstöbert Texturen und zeigt auf was die Entwickler tun mussten um einige Effekte zu realisieren und was sich für Geheimnisse so auf den CDs befindet.

Extracting Ace Combat

Ludum Dare 46

Morgen (18.04.20), um 3 Uhr morgens startet die nächste Ludum Dare. Ludum Dare ist ein Game Jam bei dem Entwickler ein Spiel innerhalb von 72 Stunden entwickeln. Es gibt nur wenig Regeln. Man soll sich nur lose an das Thema halten, dass zu Beginn des Events bekannt gegeben wird, und das Spiel innerhalb dieser Zeit entwickeln.

Alles weitere zum Thema kann man hier nachlesen: ldjam.com

50.000$ mit automatisch generierten Glücksspielautomaten

Einarmige Banditen gibt es viele. In einem handelsüblichen App-Store unzählige. Um in diesem hart umkämpften Sektor, mit einer qualitativ minderwertigen App, dennoch Geld zu verdienen muss man einfach nur penetrant genug sein. Das zeigen zwei Indie-Entwickler, die einmal eine ganz rudimentäre Slot-Machine entwickelten und über Jahre tausende verschiedene Versionen generieren ließen. Diese Versionen unterschieden sich nur im Namen und zwei drei Texturen.

Alex Schwartz und Ziba Scott eklären in diesem Vortrag, wie das alles funktioniert(e) und zustande kam:

https://www.youtube.com/watch?v=E8Lhqri8tZk

Wer kein Bock auf das (ziemlich unterhaltsame) Video hat, kann auch diesen Artikel von Arstechnica lesen: https://arstechnica.com/gaming/2019/03/a-dev-trained-robots-to-generate-garbage-slot-machine-games-and-made-50k/

Da Veranstaltungen aufgrund der aktuellen Lage nicht möglich sind findet die Revision 2020 jetzt als Livestream statt. Viele tolle Events, Musik und Talks. Achja, und Demos natürlich :)

Timetable

Livestream

Freie Online-Kurse von der Harvard University

Die Harvard University bietet momentan einige Video-Kurse kostenlos an. Besonders interessant dabei finde ich die Computer Science Lehrgänge. Was ich davon bisher gesehen habe, war auf jeden fall sehr gut gemacht und unterhaltsam. Kein Vergleich zu den Visual Studio 2010 Bildschirmaufnahmen, die man auf YouTube so findet 😉. Also bevor man Geld für einen überteuerten, aber 90% reduzierten Kurs bei Udemy ausgibt, würde ich empfehlen einmal hier reinzuschnuppern. online-learning.harvard.edu

Die kostenlosen Kurse decken Themen wie Web-Entwicklung, künstliche Intelligenz und Spieleprogrammierung ab. Aber auch ein Informatik-Grundkurs wird angeboten (den ich jedem empfehlen kann). Die werden in Englisch angeboten, es sind englische Untertitel verfügbar und die Videos lassen sich auch herunterladen.

https://www.youtube.com/watch?v=FsYdgKO4AQU

Im Kurs „Introduction to Game Development” werden erst einige Spiele genau unter die Lupe genommen und das Design analysiert. Danach geht es an die Entwicklung von Spielen mit Unity und Löve 2D.

Für ein bisschen Geld (75$ - 200$, variiert von Kurs zu Kurs) kann man sich das auch Zertifizieren und benoten lassen. Keine Ahnung ob das eventuell einen künftigen Arbeitgeber interessiert, aber nachweisbare Eigeninitiative schadet vermutlich selten.

Viel Spaß!

ASCIICKER ist ein 3D RPG, das komplett in ASCII gerendert wird und im Browser läuft. Es fing als Experiment an, und ist wahrscheinlich immer noch eher ein Experiment, wird aber fleißig weiterentwickelt und hat mittlerweile eine kleine Community. Da der Entwickler alle Versionen online hält, kann man ganz gut sehen, wie sich das Projekt entwickelt hat.

Combobreaker 2020!

Willkommen bei Combobreaker 2020!

Seit Jahren habe ich nichts mehr bezüglich Combobreaker von mir hören lassen und nun steht hier ein Blog, der im Moment noch etwas verloren und verirrt aussieht.

Wer in den letzten Jahren diese Seite besucht hat, hat eventuell gelesen, dass sie eigentlich nur noch provisorisch existierte. Als ich den Hinweis im alten Blog veröffentlicht habe, ging ich tatsächlich davon aus die Seite in kürzester Zeit zu ersetzen. Seither sind locker schon 2 Jahre vergangen.

Der Grund dafür ist zwar einfach, aber auch dämlich. Im Grunde konnte ich mich nur nicht entscheiden wie ich das Ganze fortsetze. Ich wollte immer einen privateren Blog haben, auf dem ich allerlei Dinge teile, die mich interessieren. Und einen, der sich ausschließlich mit Programmierung und Programmierern von Spielen auseinandersetzt. Dazu hielt ich es für eine gute Idee „Combobreaker“ in Textform weiterzuführen. Über die Jahre habe ich auch fleißig Kram gesammelt, den ich präsentieren wollte und habe diesen in den lokalen Versionen der Blogs eingepflegt, während ich gleichzeitig die Software/das CMS dafür programmiert habe. Aber dabei sind mir letztlich zwei Sachen aufgefallen: Es kostet einfach viel mehr Zeit als ich dachte auch nur einen Blog zu pflegen. Wie zum Teufel soll ich es schaffen, mich um drei Seiten zu kümmern? Und zu 80% geht es eh immer um Videospiele und deren Entwicklung, es hätte also recht wenig Sinn ergeben das auf drei Seiten zu verteilen.

Jedenfalls ist das, was du jetzt hier siehst, das Ergebnis von monatelangem Aufschieben, über den Haufen werfen und sich doch wieder anderen Ideen widmen. Ein kleiner, sehr schlichter, Blog. Vom alten Blog habe ich ein paar Artikel übernommen, damit es hier nicht ganz so leer aussieht. Das wirkt im Moment wahrscheinlich noch etwas chaotisch. Ich gelobe Besserung. Jedoch benötigen ein paar technische Aspekte der Seite noch etwas Aufmerksamkeit.

Und für all jene, die durch die Videos auf diese Seite kommen, habe ich noch eine kleine Archiv-Seite gebastelt. Dort finden sich alle Downloads, Quellcodes, Hilfestellungen und Videos in einer kleinen Übersicht. https://archiv.combobreaker.de

Zu künftigen Inhalten und Tutorials kann ich im Moment aber noch nicht viel sagen. Es macht mir immer Spaß Tutorials zu schreiben und ich schreibe immer zu den Sachen, mit denen ich gerade arbeite. Angefangen mit DX Studio, irgendwann wurde es C++ und seit geraumer Zeit gewöhne ich mich an Unity. Kurz nach meinem letzten Youtube-Video habe ich die komplette C++-Reihe noch mal in Textform gebracht. Die Rohfassung habe ich noch, aber sie muss auf jeden Fall noch mal überarbeitet werden. Wahrscheinlich werde ich das früher oder später noch veröffentlichen. Ansonsten werde ich mich in nächster Zeit wohl eher auf Unity konzentrieren. Auf andere Engines, Frameworks usw. habe ich allerdings auch immer ein Auge.

Gut, das ist der aktuelle Stand zum Thema „Combobreaker“, YouTube und Tutorials. Ich weiß, alles ein bisschen vage. Ein paar Fragen konnte ich hiermit aber hoffentlich trotzdem beantworten.

CodeBabes

Hey Du, ja DU!

Wolltest du schon immer mal PHP, HTML oder Java lernen, doch dir mangelte es bisher immer an einer ansprechenden Motivation? Ja dann ist vielleicht hier etwas für dich dabei. Bei "CodeBabes" erklären dir eine handvoll halbnackter Frauen wie man Websites und Android-Apps baut.

Natürlich wollen sie dir einfach nur ein Abo für deren Plattform andrehen. Und auch wenn ich keine Ahnung habe ob die Sachen inhaltlich das Geld wert sind (auch mit Abo gibt es keine nackte Haut zu sehen ;)) und die Idee mehr als fragwürdig finde, finde ich es doch irgendwie auch amüsant.

CodeBabes

30 Jahre Ron Gilbert

Ron Gilbert ist einer der Entwickler die mittlerweile eine sehr lange Vergangenheit in der Videospielindustrie haben und sich auch gern Interviewen lassen. Angefangen hat es mit Maniac Mansion und zuletzt hat er mit Thimbleweed Park seinem Namen noch mal alle Ehre gemacht.

Bei Google hat man ihn noch mal nach seinen Anfängen bei Lucas Arts gefragt, darüber geredet, was er privat gern spielt und das Thema Crowdfunding blieb natürlich auch nicht aus.

https://youtu.be/KgzWorfLjeE

Vampires Dawn 3 ist in Entwicklung

Knapp 18 Jahre ist es her, als Vampires Dawn zum ersten Mal das Licht der Welt erblickte und sich eine seither treue Fangemeinde aufgebaut hat. Es erschienen zwei Spiele, die später noch in Buchform veröffentlicht wurden. Nun, circa acht Jahre nach der offiziellen Einstellung des Projekts, beglückte der Entwickler Marlex die Fans der Reihe mit einer Demo zum dritten Teil. Und die Demo wusste zu überzeugen, sodass die darauffolgende Crowdfunding-Kampagne innerhalb von 48 Stunden das Spendenziel schon übertraf. Mittlerweile (Stand: 31.03.2019) sind ganze 47.876€ zusammengekommen. Beachtlich, wenn man bedenkt, dass es sich hier um eine kleine Indie-Reihe handelt und ursprünglich nur 15.000 angepeilt waren.

Wer die Reihe nicht kennt, kann sich hier die ersten beiden Teile, sowie die Demo zum Dritten, kostenfrei herunterladen.