Multiplayer VR mit Tablets - Fundus #002

Spieleentwickler sind überwiegend männlich, 34 Jahre alt und unzufrieden.

Laut der International Game Developers Association sind Spieleentwickler überwiegend männlichs, rund 34 Jahre alt und recht unzufrieden.

https://www.golem.de/news/spielentwickler-maennlich-34-jahre-alt-und-unterbezahlt-1704-127488.html

Nintendo-Programmierer programmierten auf einem NES ohne Keyboard

Zum Geburtstag von Kirby gibt es einen Interessanter Artikel über die Entstehung des Spiels. Vor allem die Tatsache dass sie anfänglich das Spiel auf einem NES (Famicom) mit einer Maus entwickeln mussten, wirkt etwas befremdlich. Also ganz ohne Tastatur. Aber hinter folgendem Link gibt es noch mehr sehr interessante Einblicke:  http://sourcegaming.info/2017/04/19/kirbys-development-secrets/

Multiplayer VR, getrackte Hüte und portable Tablets

In diesem Video wird demonstriert wie man mit einem Tablet Einblick in eine VR-Welt bekommt, in der ein anderer Spieler gerade unterwegs ist. Und wie man so lokale Multiplayer-VR-Spiele realisieren kann. Finde ich ganz pfiffig ;)

https://www.youtube.com/watch?v=JLcbvoGwh2Q

Amnesia Fortnight

Bei Double Fine ist es mittlerweile Tradition einen firmeninternen GameJam zu veranstalten, bei dem die Entwickler, für zwei Wochen, ihren Ideen freien Lauf lassen können. Dabei kommen oftmals viele gute Spielideen rum, die sie sonst wohl nie umgesetzt hätten. Stacking und Costume Quest beispielsweise. Aber auch Spiele die am Ende dann nicht mehr so gut umgesetzt werden konnten. Darunter Spacebase DF-9. Eine gute Idee, die am Ende leider nicht mehr so gut umgesetzt werden konnte. Bis das Spiel dann eingestellt wurde.

Aber was immer wieder nett anzuschauen ist, ist die Dokumentation dazu.

https://youtu.be/RSp81hah0to

Veröffentlich am [Link]

Bei glixel.com hat man mit Tim Schafer viel über Humor in Videospielen gesprochen. Dafür ist er definitiv der richtige Ansprechpartner. Aber das ist natürlich nicht das einzige Thema in diesem ziemlichen langen Interview.

During Grim Fandango, I heard a rumor that somebody was working on a sequel to Full Throttle, and I was like, "What? No one's talked to me about this." That's when I realized I didn't own what I was making.

http://www.glixel.com/interviews/tim-schafer-talks-shyness-comebacks-and-george-lucas-w476760

Veröffentlich am [Link]

Im Making Of zu Horizon gewähren die Entwickler interessante Einblicke zur Entwicklung des Spiels.

https://youtu.be/A0eaGRcdwpo

Veröffentlich am [Link]

Im Interview mit dem Magazin Motherboard erzählt Romero über die Entstehung von Doom und wie es dazu kam, dass er an Quake keinen Cent verdient hat.

https://youtu.be/9v_0HD7iOz4

Veröffentlich am [Link]

Johnathan redet in diesem Interview über die Entstehung von The Witness und auch darüber, wie die Idee dazu Entstand. Die Geschichte dazu geht weit zurück, noch lang bevor er mit Braid bekannt wurde. Daher muss er da etwas weiter ausholen und reißt auch Projekte an, die nie Veröffentlicht wurden.

https://youtu.be/YdSdvIRkkDY

Veröffentlich am [Link]

Pico-8 das Buch

PICO-8 ist eine kleine virtuelle "Fantasie"-Konsole, inklusive Bildschirm. Sie kommt mit fast allem, was man zum Entwickeln eines Spiels (oder anderen grafischen Anwendungen) benötigt. Allerdings ist man in den Möglichkeiten etwas beschränkt. So kann man zum Beispiel lediglich eine Auflösung von 128x128 Pixeln nutzen, und das auch nur mit 16 Farben. Man programmiert (LUA) nicht nur alles komplett im PICO-8, man erstellt darin auch die Grafiken, Sounds, Musik, etc. ...

Da fragt man sich natürlich schon, warum man sich das "antun" sollte. Jedoch macht es durchaus Spaß sich innerhalb dieses beschränkten Rahmens zu überlegen, was man damit anstellen kann.

Die Resultate lassen sich dann in Form von virtuellen Cartridges an andere PICO-8-Nutzer weitergeben. Man kann sie aber auch direkt nach HTML5 exportieren, wordurch dann jeder in den Genuss des Werkes kommen kann.

PICO-8 ist allerdings nicht kostenfrei, es kostet knapp 15$. Ich habe es nicht bereut. Der Entwickler ist immer fleißig und die Community dahinter mittlerweile schon recht groß.

Dadurch kam es nun auch zu einem Kickstarter-Projekt für ein PICO-8 Buch. Darin wird, mit viel Farbe und schön kantigen low-res Bildern, aufgezeigt, wie man Spiele mit PICO-8 programmiert. Die Kickstarter-Kampagne war erfolgreich. Das Buch wird in Deutsch und Englisch erscheinen.

Veröffentlich am [Link]

Jemand hat eine Programmiersprache programmiert und zeigt wie es geht. Es ist zwar keine Schritt-für-Schritt-Anleitung, allerdings beschreibt der Text sehr gut, welche Gedanken man sich dabei machen muss und was alles dazugehört. Im Text verlinkt ist auch der komplette Quellcode dazu.

When I started this project, I had no clue what I was doing, and I still don’t.

https://medium.freecodecamp.com/the-programming-language-pipeline-91d3f449c919

Veröffentlich am [Link]

Pedro Medeiros macht tolle Pixel-Art Tutorials in Form von animierten GIFs. Da gibt es nützliche Tipps zum Pixeln und Animieren. Kurz, knackig und schön visualisiert.

Die veröffentlicht er regelmäßig für Unterstützer auf seiner Patreon-Seite. Und für die Plebs gibt es regelmäßige Updates auf Twitter.

Veröffentlich am [Link]

Google googelt jetzt besser für Programmierer

Die Google-Suche sucht nun besser nach Suchanfragen bezüglich Programmiersprachen. Unter anderem werden nun Sonderzeichen besser interpretiert. Zum Beispiel ==, ===, +=, oder das ++ nach dem C. Das Doppelplus wurde bisher immer gern ignoriert, wodurch entsprechende Suchen manchmal weniger relevante Dinge hervorbrachten.

For example, c++17 will now return results related to the programing language and not the similarly named aircraft.

Mehr dazu hier: https://www.airsassociation.org/services-new/airs-knowledge-network-n/airs-articles/item/18538-google-search-is-now-better-at-technical-queries-about-programming-languages

Veröffentlich am [Link]

10 Jahre Owlboy

Owlboy ist ein Spiel, dass etwas unter dem Radar geflogen ist. Allerdings war das Spiel 10 Jahre lang in Entwicklung. Die Entwickler des Spiels, Jo-Remi Madsen und Simon Andersen erzählen in diesem halbstündigen Vortrag warum das so lang gedauert hat, wie sich das Spiel in all den Jahren verändert hat und was sie dabei selbst durchlebt haben.

https://youtu.be/rOkq7fUdgYQ

Veröffentlich am [Link]

3D Engine im Doom-Stil

In einem kleinen Video Bisqwit zeigt, wie er eine 3D Engine im Doom-Stil schreibt. In C. Zuerst zeigt er, wie er einen Prototypen in Basic schreibt und erklärt dabei, wie eine solche Engine überhaupt funktioniert.

Das sieht alles sehr altbackend aus, ist es auch. Er erklärt in den knapp 20 Minuten aber viele interessante und essentielle Dinge darüber, wie 3D-Grafik funktioniert, und wie man sie umsetzt

https://youtu.be/HQYsFshbkYw

Veröffentlich am [Link]

GameMaker Studio 2

Nach vielen Jahren, und einer Übernahme von YoYoGames, ist nun GameMaker Studio 2 erschienen. Mit dem Update bekommt man eine komplett überarbeitete Oberfläche, einen verbesserten Level-Editor und noch einiges mehr.

Nach kurzem Überfliegen der Demo-Version sieht das auch schon alles ganz gut aus. Die Oberfläche wurde von Grund auf neu erstellt. Der Level-Editor ist nun wirklich brauchbar. Der bietet jetzt mehrere Ebenen, eine bessere Verwaltung der Tilesets und noch einige andere Features, die man lang vermisst hat.
Auch der Bild-Editor hat neue Funktionen spendiert bekommen. Der ersetzt zwar immer noch keine Tools wie PyxelEdit oder aseprite, reicht aber vollkommen aus um Testgrafiken zu erstellen oder im Nachhinein kleinere Änderungen vorzunehmen.

Ich konnte leider keine komplette Liste der Änderungen oder Neuerungen finden. Das Hauptaugenmerk schien hier auf der GUI zu liegen. Das war auch bitter nötig. Gerade komplexere Projekte lassen sich nun besser bearbeiten, da man sich mit den Arbeitsflächen jedes Fenster so legen kann, wie man es gerne hätte.

Wer bereits eine lizenzierte Version von GameMaker Studio besitzt bekommt für das Upgrade auch 40%-50% Rabatt. Eine Testversion gibt es natürlich auch. Alle weiteren Infos bekommt man hier https://www.yoyogames.com.

Veröffentlich am [Link]

King.com veröffentlichen ihre 2D-Engine

King.com, also die Leute hinter Candy Crush, haben ihre hauseigene 2D Engine veröffentlicht. Defold. Sie ist kostenlos, keine Gebühren und auch keine Gewinnbeteiligung.

Um die Engine herunterladen zu können muss man sich dort lediglich mit einem Google-Konto anmelden und wird direkt mit einem Tutorial begrüßt.

Habe es selbst noch nicht im Detail ausprobiert, auf dem ersten Blick scheint es aber ein sehr rundes Paket zu sein. Definitiv einen Blick wert.

Veröffentlich am [Link]

Serious Engine Quellcode veröffentlicht

Cro Team, die Entwickler hinter Serious Sam, haben vor einigen Tagen den Quellcode ihrer Serious Engine veröffentlicht, die damals für Serious Sam: The First Encounter und The Second Encounter zum Einsatz kam.

Zwar ist die Engine nicht mehr auf dem neusten Stand der Technik, dafür bietet sie aber interessante Einblicke und ist zudem gut kommentiert.

Alle weiteren Infos findet man hier: http://www.croteam.com/serious-sam-source-code-released/

Veröffentlich am [Link]

Remedy Entertainment - Eine Dokumentation

Remedy haben vor einigen Tagen Quantum Break herausgebracht. Ein Spiel, das Third-Person-Gameplay mit kleinen Kniffen ein großes Stück vorangetrieben hat, und auch beim Storytelling mit neuen Ideen glänzt. Ja, ich mag das Spiel sehr. Aber das soll hier ja kein Review werden.

Ich bewundere Sam Lake und seine Crew ein bisschen und möchte euch daher diese kleine Dokumentation ans Herz legen. Es wird alles sehr schnell und kurzweilig erzählt, bietet aber durchaus interessante Einblicke in die Entstehung von Remedy Entertainment.

https://youtu.be/-GKoitm2lEg

Veröffentlich am [Link]

Punch Club wurde 1,6 Millionen Mal illegal kopiert

Tiny Build haben eine interessante Statistik rausgegeben, in der sie ihre Verkaufszahlen und ihre Raubmordkopierrate aufbröseln. Interessant ist hierbei nicht nur, dass das Spiel ganze 1,6 Millionen Mal illegal kopiert wurde. Laut dieser Statistik waren die deutschen Spieler auch die ehrlichsten. Mit 46% haben hierzulande die meisten Spieler das Spiel auch gekauft.

Was mich persönlich dabei auch sehr interessiert hat, sind die Verkäufe für mobile Plattformen. Momentan hört man oft, dass man nur noch auf dem mobilen Markt das große Geld machen kann. Tatsächlich kamen 72,9% der Einnahmen durch die PC-Version (Windows/Mac/Linux).

Ansonsten findet ihr weitere interessante Details auf der Tiny Build Seite.

Veröffentlich am [Link]

Amazon Game Engine nun kostenlos für alle

Amazon beschäftigen sich schon länger mit der Entwicklung von Spielen als man denkt. Um eigene Spiele zu entwickeln, haben sie auch eine eigene Engine entwickelt. Sie basiert auf der CryEngine und hört auf den Namen „Lumberyard“.

Nun haben sie die Engine komplett kostenfrei veröffentlicht. Keine monatliche Gebühr, keine Gewinnbeteiligung, keine Pro-Version. Einfach kostenlos. Was allerdings Geld kostet ist die Nutzung der Amazon Web Services, für Multiplayer-Spiele. Die wurden hier direkt integriert, auch eine einfache Twitch-Anbindung ist vorhanden. Wer also Multiplayer-Spiele entwickeln möchte, wird es mit Lumberyard wohl ziemlich einfach haben, muss aber an Amazon abdrücken.

Ich weiß allerdings auch nicht, was einen daran hindern sollte die eigenen Server-Lösungen zu verwenden. Und auch eine Twitch-Anbindung lässt sich recht einfach selbst umsetzen. Bin gespannt ob das Geschäftsmodell wirklich aufgehen wird.

Aber gut, ihr könnt die Engine einfach herunterladen. Auch stehen einige wunderschöne Assets kostenlos zur Verfügung.

http://aws.amazon.com/de/lumberyard/downloads/

Veröffentlich am [Link]

Sind Programmierer anhand ihres Codes identifizierbar?

Programmierer lassen sich anhand von ihrem Code wiedererkennen. Das gab es vor einem Jahr schon. Neu ist nun, dass das auch mit Binary klappt. Also auch kompilierter Code lässt relativ (zu 80%) zuverlässig Rückschlüsse auf den Programmierer zu. Interessant (aber eigentlich auch logisch) ist, dass alteingesessene Coder eher zu identifizieren sind als Neulinge. Liegt natürlich daran, dass ein junger Programmierer noch viel lernt und seinen Stil nach und nach entwickelt.

Den Text mitsamt formschönem Bild gibt es hier.

Veröffentlich am [Link]