Artikel in der Kategorie Interessantes

Interessantes und/oder kuriose Dinge aus dem Bereich Spieleentwicklung.

Es wurden 46 Artikel gefunden.

WASD-Steuerung für Blender

Viele haben sicher schon mal Blender ausprobiert und nach 10 Minuten alles hingeschmissen. Als ich es vor vielen Jahren zum ersten Mal ausprobiert habe, wollte ich nur noch weinend in der Ecke liegen. Die Bedienung war einfach so furchtbar umständlich und unintuitiv. Vor allem im Vergleich zu Programmen wie Cinema 4D.

Nun, in den letzten Jahren haben sie sehr viel an der Benutzerfreundlichkeit von Blender gearbeitet. Und es wurde um einiges besser. Es gibt immer noch Sachen, die in meinen Augen einfach keinen Sinn ergeben, aber es ist sehr viel einfacher geworden. (Und hey, mittlerweile gibt eine Undo-Funktion.)

Da ich momentan viel mit Unity mache, habe ich viel mit ProBuilder rumprobiert. Ein wirklich praktisches Tool, das einem für den Anfang sehr viel Zeit sparen kann. Leider bin ich damit auf ein paar Bugs und Probleme gestoßen und ProGrids funktioniert auch nur so halb, ist aber auch noch in Beta. Jedenfalls habe ich nach einer Alternative gesucht. Aber klassische Level-Editor sind leider rar geworden. Ich mochte ja immer den von Leadwerks, aber den scheint es einzeln gar nicht mehr zu geben. Dann gibt es noch UModeler als Unity-Plugin. Sieht definitiv vielversprechend aus. Kostet allerdings 80 Mark und ich weiß nicht ob es wirklich mehr taugt als ProBuilder.

Bei meiner Suche bin ich auf ein Video gestoßen. Ein Typ (Maebbie), der gern Level für VR Chat baut, hat sich Blender so umkonfiguriert, dass es sich bedienen lässt wie Untiy und Probuilder. Diese Konfiguration bietet er zum Download an. Für faule Menschen, wie mich, ist das perfekt. (Oder für Leute, die einfach noch keine Ahnung von Blender haben, wie ich)

Zum einen lässt sich damit dann alles automatisch rasterbasiert bearbeiten. Was aber noch viel besser ist, ist die WASD Steuerung. Statt die Kamera mit der mittleren Maustaste und Ctrl/Shift zu bedienen, funktioniert alles mit der rechten Maustaste und WASD. Blender hat das zwar auch standardmäßig integriert, jedoch springt es automatisch in den normalen Modus, sobald man etwas bearbeiten möchte. Das passiert hier nicht. Allein die Keybindings kann ich sehr empfehlen, macht Blender meiner Meinung nach noch mal eine ganze Ecke einfacher.

Downloaden kann man sich das Paket hier: https://drive.google.com/file/d/14xxvT46tuirax4CwhM4xGSB2nyqefXRA/view

Man sollte sich aber vorher noch die Erklärung dazu anschauen.
https://www.youtube.com/watch?v=1sPXOYgrZdE

Veröffentlicht am

Net Yaroze - ネットやろうぜ

Vielleicht kennt das Ding noch irgendjemand. Sonys Playstation Net Yaroze. Damit konnte man Spiele für die Playstation 1 entwickeln. Ein PSX Development Kit für Hobbyisten. Die Möglichkeit am heimischen PC Spiele für Konsolen zu entwickeln war damals ein Traum für viele, die damals niemand sonst bot. Wobei es für Hobbyisten auch nicht einfach war, das Paket kostete 750$, was 96/97 noch mal ne größere Stange Geld war.

Das Ganze hatte aber einige Einschränkungen. Vor allem im Vergleich zu den richtigen DevKits, die sie für mehrere tausend Dollar an Studios verkauften. Eine davon war, dass die Yaroze keine gebrannten CDs lesen konnte. Der Teil für das Lesen von CDs war im SDK auch gar nicht vorhanden. Dadurch mussten die Kreationen komplett in die 2MB RAM passen. Auch hatte man, außerhalb der Community, keine Möglichkeit seine Spiele zu teilen. Zwar konnte man sie auf einer Seite teilen, darauf hatten aber nur andere Yaroze-Entwickler Zugriff. Und nur diese hatten überhaupt die Möglichkeit diese Spiele zu starten.

Aus heutiger Sicht scheint es komplett irre zu sein, so viel Geld hinzulegen und seine Kreationen nur einem sehr sehr kleinen Kreis präsentieren zu können. Dieser Kreis war auch noch regional beschränkt. Also als Europäer konnte man sich nur mit anderen europäischen Entwicklern austauschen.

Manchmal wurden die kleinen Spiele jedoch auch auf die Demo-CDs der offiziellen Playstation Magazine gepresst. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, gab es auch eine Ausgabe des deutschen Playstation Magazins, das mit einer Sammlung Yaroze-Spielen kam. Das war aber nicht die Regel. Ein paar dieser Spiele wurden aber auch kommerziell veröffentlicht und es gab Entwickler, die darüber einen Job in der Branche bekommen haben. Ganz umsonst war die Investition also nicht.

Nun, wer über das Gerät und dessen Geschichte noch viel mehr erfahren möchte, dem kann ich nur dieses Video ans Herz legen:

https://www.youtube.com/watch?v=rtE5hmlrcBo

Veröffentlicht am

In diesem kleinen Video werden verschiedene Anwendungsmöglichkeiten für echtzeit Muskelsimulationen demonstiert. Die Technik füllt 3D Modelle mit elastischen Stäben und berechnet daraus volumetrische Deformationen wie dehnen, strecken und biegen usw. Ganz davon abgesehen was für Möglichkeiten sich daraus ergeben könnten ist auch einfach schön anzusehen. Auch ist es noch weit weg davon in Spielen Verwendung zu finden. Aber sicher nützlich für Wissenschaft und Animation.

https://www.youtube.com/watch?v=higGxGmwDbs

Veröffentlicht am

Beef Language

Beef Language ist eines der interessantesten Projekte, die ich in letzter Zeit gesehen habe. Es ist eine Programmiersprache die sehr viel Wert auf Performance, Lesbarkeit und Debugging legt. Beef orientiert sich an C# und C++ und kombiniert dabei die besten Sachen aus beiden Welten.

Dabei ist die Syntax stark an C# angelehnt, lässt dafür aber Dinge weg, die für Spiele eher nachteilig sind. Garbage Collection zum Beispiel wirkt sich negativ auf die Performance von Spielen aus. Deshalb wird GC hier einfach komplett weggelassen. Auf der anderen Seite warnt der Compiler bei Memory Leaks, sodass sie gar nicht passieren/Garbage Collection überflüssig ist. Außerdem wird der Code komplett kompiliert. Es handelt sich also nicht um einen JIT Compiler. Das Linken zu normalen C/C++ Bibliotheken ist ebenfalls recht einfach. In den beigelegten Beispielen wird das mit SDL2 demonstriert. Dazu kommt es auch mit einer komplett eigenen IDE.

Also insgesamt habe ich das alles bisher nur überflogen. Aber auf dem ersten Blick sieht es einfach noch einer lohnenswerten Zeitinvestition aus.

Veröffentlicht am

Russischen Forschern ist fast das Geld ausgegangen, nachdem einige Adler sich dazu entschieden nach Pakistan und Iran zu fliegen. Diese haben Koordinaten via SMS gesendet. Dadurch hat deren unerwarteter Ausflug für immense Rechnungen gesorgt. Die Forscher haben angefangen via Crowdfunding ihr Budget zu retten. Deren Anbieter hat dann aber zum Glück angeboten die Rechnung zu streichen und ihre Dienste für dieses Projekt zu einem wesentlich günstigeren Tarif anzubieten.

Veröffentlicht am

Der Amiga 500++

Der Betreiber des YouTube-Kanals RetroManCave hat es sich zum Ziel gesetzt einen neuen, modernen Amiga 500 Plus (Plus) zu bauen.

Ein häufiges Problem beim Amiga 500 Plus ist eine Batterie auf dem Mainboard, die gerne mal ausläuft und Teile des Boards zerstört. Das lässt sich reparieren, kann aber sehr aufwändig werden. Rob "Peepo" Taylor hat das original Board reverse engineered und produziert sie nun für Interessenten, die auf der Suche nach Ersatz sind. Das Board kommt jedoch ohne Komponenten. Einen großen Teil der Teile kann man bei den meisten Elektro-Händlern kaufen und den Rest muss man von seinem alten Board übernehmen. Aber die Details findet man auf seiner Seite.

RetroManCave zeigt in seiner kleinen Videoreihe wie er das Ganze zusammenlötet und das Gerät um einige Komfort-Funktionen erweitert. Wirklich interesanntes Projekt. Die Retro-Szene beeindruckt mich immer wieder. Aber vielleicht bin ich auch einfach nur leicht zu beeindrucken.

https://www.youtube.com/watch?v=ECu6i6WR7mo

Veröffentlicht am

Ein KI-Forscher hat eine KI Q*Bert spielen lassen. Die hat dabei einen bisher unbekannten Glitch im Spiel gefunden. Dabei hat es einen Weg gefunden Gegner loszuwerden und unendlich viele Punkte zu sammeln. Laut Warren Davis, dem Entwickler der Arcade-Version des Spiels, ist das so im Original nicht möglich und scheint nur in der Atari 2600 Version des Spiels zu funktionieren. Einige behaupten, dass es ein Easter Egg ist aber das damit bleibt immer noch ungeklärt, wie die KI diesen Glitch gefunden hat.

Veröffentlicht am

Leadwerks 5

Leadwerks ist eine recht alte Engine, die kaum jemand auf dem Schirm zu haben scheint. Sie wird aber noch immer fleißig weiterentwickelt und geht bald in seine fünfte Iteration (irgendwann in der zweiten Jahreshälfte 2020). Leadwerks konzentriert sich voll und ganz auf eine einfache Handhabung und bestmögliche Performance.

Was Entwickler in Leadwerks 5 erwarten können teasen sie schon mal in dieser kleinen Übersicht.
https://www.leadwerks.com/5

Detailliertere Infos und ein paar interessante technische Einblicke kann beim Stöbern im Blog des Entwicklers finden: https://www.leadwerks.com/community/profile/1-josh/

Veröffentlicht am

Emulator Geschichten

2004 brachte Nintendo einige NES-Klassiker auf den Gameboy Advanced. Diese Spiele bereiteten Emulatoren viele Jahre lang kopfzerbrechen, da Nintendo sich für diese Spiele besondere Schutzmaßnahmen hat einfallen lassen. In einem Blog-Post beschreibt ein (Emulator-)Entwickler wie diese Maßnahmen funktionieren und wie sie diese letztendlich, 10 Jahre später, umgangen haben.

Eine ähnliche Geschichte hatte auch ein Hello Kitty Spiel für den GBA.

It was a cutesy game based on the famous Sanrio Hello Kitty franchise, developed by Access. But hidden beneath the surface of the seemingly innocuous title was an insidious problem. Somehow, this simple game just did not boot in any GBA emulator. This alone was enough to qualify it as a Holy Grail bug.

Veröffentlicht am

Throne of games

DSKooper hat einen (ich glaube sogar zwei) Videospiel-Läden, verkauft gebrauchte Spiele und Konsolen und streamt auf Twitch. In seinen Stream repariert er Konsolen, verkauft allerlei Retro-Kram und ist generell ein unterhaltsamer Typ. Während der Quarantäne hatte er etwas zu viel Langeweile und sich einen Thron aus Playstations gebaut. Fand ich witzig.

DSKooper sitzt auf seinem Playstation Thron

Hier ist ein kleiner Clip: https://www.twitch.tv/dskoopa/clip/ElatedSillyLegBabyRage

Veröffentlicht am

Wick Editor

Wick Editor ist ein Vektor-Animationstool, das im Browser läuft. Man kann interaktive Elemente einbringen und mit JavaScript programmieren. Sein Meisterwerk kann man dann als gif, mp4 oder html exportieren, um es unter die Leute zu bringen. Es ist einfach in der Handhabung und kleine Animationen damit zu erstellen macht wirklich Spaß. Allerdings habe ich auch eine Handvoll Abstürze erlebt. Also immer fleißig speichern.

https://youtu.be/pAsrXT8KIrI

Veröffentlicht am

Ludum Dare 46

Morgen (18.04.20), um 3 Uhr morgens startet die nächste Ludum Dare. Ludum Dare ist ein Game Jam bei dem Entwickler ein Spiel innerhalb von 72 Stunden entwickeln. Es gibt nur wenig Regeln. Man soll sich nur lose an das Thema halten, dass zu Beginn des Events bekannt gegeben wird, und das Spiel innerhalb dieser Zeit entwickeln.

Alles weitere zum Thema kann man hier nachlesen: ldjam.com

Veröffentlicht am

Freie Online-Kurse von der Harvard University

Die Harvard University bietet momentan einige Video-Kurse kostenlos an. Besonders interessant dabei finde ich die Computer Science Lehrgänge. Was ich davon bisher gesehen habe, war auf jeden fall sehr gut gemacht und unterhaltsam. Kein Vergleich zu den Visual Studio 2010 Bildschirmaufnahmen, die man auf YouTube so findet 😉. Also bevor man Geld für einen überteuerten, aber 90% reduzierten Kurs bei Udemy ausgibt, würde ich empfehlen einmal hier reinzuschnuppern. online-learning.harvard.edu

Die kostenlosen Kurse decken Themen wie Web-Entwicklung, künstliche Intelligenz und Spieleprogrammierung ab. Aber auch ein Informatik-Grundkurs wird angeboten (den ich jedem empfehlen kann). Die werden in Englisch angeboten, es sind englische Untertitel verfügbar und die Videos lassen sich auch herunterladen.

https://www.youtube.com/watch?v=FsYdgKO4AQU

Im Kurs „Introduction to Game Development” werden erst einige Spiele genau unter die Lupe genommen und das Design analysiert. Danach geht es an die Entwicklung von Spielen mit Unity und Löve 2D.

Für ein bisschen Geld (75$ - 200$, variiert von Kurs zu Kurs) kann man sich das auch Zertifizieren und benoten lassen. Keine Ahnung ob das eventuell einen künftigen Arbeitgeber interessiert, aber nachweisbare Eigeninitiative schadet vermutlich selten.

Viel Spaß!

Veröffentlicht am

ASCIICKER ist ein 3D RPG, das komplett in ASCII gerendert wird und im Browser läuft. Es fing als Experiment an, und ist wahrscheinlich immer noch eher ein Experiment, wird aber fleißig weiterentwickelt und hat mittlerweile eine kleine Community. Da der Entwickler alle Versionen online hält, kann man ganz gut sehen, wie sich das Projekt entwickelt hat.

Veröffentlicht am

CodeBabes

Hey Du, ja DU!

Wolltest du schon immer mal PHP, HTML oder Java lernen, doch dir mangelte es bisher immer an einer ansprechenden Motivation? Ja dann ist vielleicht hier etwas für dich dabei. Bei "CodeBabes" erklären dir eine handvoll halbnackter Frauen wie man Websites und Android-Apps baut.

Natürlich wollen sie dir einfach nur ein Abo für deren Plattform andrehen. Und auch wenn ich keine Ahnung habe ob die Sachen inhaltlich das Geld wert sind (auch mit Abo gibt es keine nackte Haut zu sehen ;)) und die Idee mehr als fragwürdig finde, finde ich es doch irgendwie auch amüsant.

CodeBabes

Veröffentlicht am

Vampires Dawn 3 ist in Entwicklung

Knapp 18 Jahre ist es her, als Vampires Dawn zum ersten Mal das Licht der Welt erblickte und sich eine seither treue Fangemeinde aufgebaut hat. Es erschienen zwei Spiele, die später noch in Buchform veröffentlicht wurden. Nun, circa acht Jahre nach der offiziellen Einstellung des Projekts, beglückte der Entwickler Marlex die Fans der Reihe mit einer Demo zum dritten Teil. Und die Demo wusste zu überzeugen, sodass die darauffolgende Crowdfunding-Kampagne innerhalb von 48 Stunden das Spendenziel schon übertraf. Mittlerweile (Stand: 31.03.2019) sind ganze 47.876€ zusammengekommen. Beachtlich, wenn man bedenkt, dass es sich hier um eine kleine Indie-Reihe handelt und ursprünglich nur 15.000 angepeilt waren.

Wer die Reihe nicht kennt, kann sich hier die ersten beiden Teile, sowie die Demo zum Dritten, kostenfrei herunterladen.

Veröffentlicht am

Ein findiger Programmierer hat ein Script für einen Staubsaugroboter geschrieben, das dessen Tracking-Daten für etwas sinnvolleres nutzt, als ziellos durch die Wohnung zu rollen. Es erstellt Doom-Maps! Nun, in erster Linie visualisiert es die Tracking-Daten, aber es bietet die Möglichkeit die eigenen vier Wände in eine Map zu konvertieren. Großartig

Veröffentlicht am

Der Farming Simulator 2019 war auf Platz #1 der Download-Charts. Der Erfolg dieser Reihe verblüfft mich immer wieder.

Veröffentlicht am

Was gäbe es schöneres als Mario Kart im Auto zu spielen? Weiß ich auch nicht, aber Elon Musk hat zumindest den Versuch unternommen, diesen Traum wahr werden zu lassen. Nur Nintendo wollte da nicht mitspielen.

Veröffentlicht am

Ludum Dare 38 - Themenvorschläge

Am 21. April startet Ludum Dare in die 38. Runde. Damit bis dahin noch ein Thema gefunden wird, kann jeder, der sich registriert, bis zu drei Themen vorschlagen. Im Laufe der nächsten Tage wird dann die Themenauswahl gestartet. Das bedeutet, dass keine Themen mehr eingereicht werden können und jeder dann für seine Lieblingsthemen stimmen darf, bis das Event startet.

Für die, die Ludum Dare noch nicht kennen: Es ist ein Event (Game Jam), bei dem jeder herzlich eingeladen ist an einem Wochenende ein kleines Spiel zu entwickeln. Das Thema wird von der Community gewählt. Damit niemand einen zu großen Vorsprung hat, wird das Thema auch erst mit Beginn des Events bekannt gegeben.

Die Technik dahinter ist egal, es gibt auch keinen physischen Preis oder Geld zu gewinnen. Wichtig ist nur, dass man mit Spaß bei der Sache ist. Was es aber zu gewinnen gibt sind Ruhm und Ehre. Und wie die Gewinner vom letzten Jahr aussehen, kann man sich hier ansehen http://ludumdare.com/compo/ludum-dare-37/

Veröffentlicht am

Bad Rats ist ein skurriles und auch brutales Spiel. Von vielen wird das Spiel als eines der schlechtesten Spiele überhaupt betitelt, von anderen gefeiert. Die Reviews der Spieler auf Steam fallen größtenteils positiv aus, sind aber meist sehr sarkastisch oder ironisch.

Nun, auch ich bekam das Spiel eines Tages geschenkt und fand es tatsächlich gar nicht so scheiße. Es ist ein kleines Physik-Rätsel-Spiel bei dem man Ratten dabei hilft, unter Zuhilfenahme diverser Werkzeuge, Katzen zu töten.

Um es kurz zu machen; 7 Jahre nach dem Release gibt es auf Kotaku ein kleines interessantes Interview. Anlass ist der Nachfolger.

“Perhaps Bad Rats is some kind of miracle,” he continued. “How does such a low budget game sometimes have more active players than other big productions? This kind of questions I leave to you journalists to answer. The fact is, a game can’t just sustain good sales seven years after its release. Or the people are crazy, or the game is good. Anyone can have it own judgment, and we respect all opinions here.”

Veröffentlicht am

Snoop Dogg hat sich wegen Verbindungsproblemen öffentlich über Microsoft beschwert und damit gedroht, zur Playstation 4 zu wechseln. Der Quote dazu ist einfach herrlich:

A message to Xbox One or Microsoft or whoever the fuck...y'all fucking servers fuckin' whack man. Y'all going to make me switch to PlayStation if y'all don't ever get this shit fixed. Is that difficult to play somebody online, what the fuck is you doin' Bill Gates? Fix yo shit man.

Veröffentlicht am

Leslie Benzies, Chef von Rockstar North und GTA Chefentwickler, verlässt die Firma.

Veröffentlicht am

Linux auf der Playstation 4

Die Gruppe mit dem Namen "fail0verflow" hat es geschafft Linux auf der PS4 zum laufen zu bringen. Beschleunigte 3D-Grafik ist zwar (wegen des fehlenden Treibers) nicht möglich, für einen GBA-Emulator mit Pokemon hat es aber schon gereicht.

Zum Video

Wer die Linux-Distro haben möchte muss der Gruppe einen Exploit liefern. Also nichts für die breite Masse. Das liegt aber vor allem daran, dass ihre vorherigen Hacks hauptsächlich Raubmordkopierer angezogen haben. Und die wollen sie ausdrücklich meiden.

Veröffentlicht am

Zynga: 185,8 Millionen Dollar Umsatz, 75 Millionen aktive Benutzer und dennoch 47 Millionen US-Dollar Verlust. Das muss man erst mal schaffen.

Veröffentlicht am

CD Project über Piraterie

Was denkt eigentlich die Chefetage von CD Projekt Red über Piraterie? In einem Interview geht Marcin Iwinski auf das Thema ein und hat ein paar interessante Dinge zu sagen.

We don’t like when people steal our product, but we are not going to chase them and put them in prison. But we’ll think hard what to make to convince them. And uh, convince them in a very positive way, so that they’ll buy the product next time, they’ll be happy with our game, and they’ll tell their friends not to pirate it.

Ca. ab 14:30: Zum Video

Veröffentlicht am

Bei gameswirtschaft.de gibt es eine sehr unterhaltsame Kolumne. Aeria-Games-Chef (F2P-Schmiede) Bernd Beyreuther antwortet ausführlich auf die Kritik über F2P-Spiele eines GamersGlobal-Redakteurs (Mick Schnelle).

Veröffentlicht am

Archive.org haben nun 145 Ausgaben des Nintendo Power-Magazins ins Archiv aufgenommen. Das sind alle Ausgaben, die von 1988 bis 2001 erschienen sind.

Veröffentlicht am

Dennis Kogel hat für Motherboard einen interessanten Artikel über das kommerzielle Angebot von Cheat-Software geschrieben.

Veröffentlicht am

Linux auf der Playstation 4

Die Gruppe mit dem Namen "fail0verflow" hat es geschafft Linux auf der PS4 zum laufen zu bringen. Beschleunigte 3D-Grafik ist zwar (wegen des fehlenden Treibers) nicht möglich, für einen GBA-Emulator mit Pokemon hat es aber schon gereicht.

Zum Video

Wer die Linux-Distro haben möchte muss der Gruppe einen Exploit liefern. Also nichts für die breite Masse. Das liegt aber vor allem daran, dass ihre vorherigen Hacks hauptsächlich Raubmordkopierer angezogen haben. Und die wollen sie ausdrücklich meiden.

Veröffentlicht am

Live2D - Anime-Look in 3D

Spiele mit Anime-Look wurden in den letzten Jahren immer hübscher und "authentischer". Authentisch in dem Sinne, dass diese Spiele immer mehr wie die Anime-Vorlage aussehen. Um diesen Effekt zu erzielen reichen aber ein paar Shader offenbar nicht aus. Mit einer Technik namens Live2D hat mit hier einen etwas skurril anmutenden Weg gefunden freunde der japanischen Animationskunst zu beglücken.

Wie das aussieht kann man hier sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=8SMDLnC-cMU

Veröffentlicht am

Ein verzweifelter Python-Programmierer hat seinen Verbesserungsvorschlag direkt in den Wikipedia-Eintrag zu Python reineditiert. Da fragt man sich natürlich, ob er Wikipedia mit GitHub verwechselt hat, betrunken war, oder tatsächlich einfach nur sehr verzweifelt. Man weiß es nicht, aber es ist witzig. Finde ich.

Und dank MediaWiki kann man sich diesen Unsinn auch immer noch ansehen:

https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Python_%28programming_language%29&type=revision&diff=778852010&oldid=778850218

Veröffentlicht am

Multiplayer VR mit Tablets - Fundus #002

Spieleentwickler sind überwiegend männlich, 34 Jahre alt und unzufrieden.

Laut der International Game Developers Association sind Spieleentwickler überwiegend männlichs, rund 34 Jahre alt und recht unzufrieden.

https://www.golem.de/news/spielentwickler-maennlich-34-jahre-alt-und-unterbezahlt-1704-127488.html

Nintendo-Programmierer programmierten auf einem NES ohne Keyboard

Zum Geburtstag von Kirby gibt es einen Interessanter Artikel über die Entstehung des Spiels. Vor allem die Tatsache dass sie anfänglich das Spiel auf einem NES (Famicom) mit einer Maus entwickeln mussten, wirkt etwas befremdlich. Also ganz ohne Tastatur. Aber hinter folgendem Link gibt es noch mehr sehr interessante Einblicke:  http://sourcegaming.info/2017/04/19/kirbys-development-secrets/

Multiplayer VR, getrackte Hüte und portable Tablets

In diesem Video wird demonstriert wie man mit einem Tablet Einblick in eine VR-Welt bekommt, in der ein anderer Spieler gerade unterwegs ist. Und wie man so lokale Multiplayer-VR-Spiele realisieren kann. Finde ich ganz pfiffig ;)

https://www.youtube.com/watch?v=JLcbvoGwh2Q

Amnesia Fortnight

Bei Double Fine ist es mittlerweile Tradition einen firmeninternen GameJam zu veranstalten, bei dem die Entwickler, für zwei Wochen, ihren Ideen freien Lauf lassen können. Dabei kommen oftmals viele gute Spielideen rum, die sie sonst wohl nie umgesetzt hätten. Stacking und Costume Quest beispielsweise. Aber auch Spiele die am Ende dann nicht mehr so gut umgesetzt werden konnten. Darunter Spacebase DF-9. Eine gute Idee, die am Ende leider nicht mehr so gut umgesetzt werden konnte. Bis das Spiel dann eingestellt wurde.

Aber was immer wieder nett anzuschauen ist, ist die Dokumentation dazu.

https://youtu.be/RSp81hah0to

Veröffentlicht am

Pico-8 das Buch

PICO-8 ist eine kleine virtuelle "Fantasie"-Konsole, inklusive Bildschirm. Sie kommt mit fast allem, was man zum Entwickeln eines Spiels (oder anderen grafischen Anwendungen) benötigt. Allerdings ist man in den Möglichkeiten etwas beschränkt. So kann man zum Beispiel lediglich eine Auflösung von 128x128 Pixeln nutzen, und das auch nur mit 16 Farben. Man programmiert (LUA) nicht nur alles komplett im PICO-8, man erstellt darin auch die Grafiken, Sounds, Musik, etc. ...

Da fragt man sich natürlich schon, warum man sich das "antun" sollte. Jedoch macht es durchaus Spaß sich innerhalb dieses beschränkten Rahmens zu überlegen, was man damit anstellen kann.

Die Resultate lassen sich dann in Form von virtuellen Cartridges an andere PICO-8-Nutzer weitergeben. Man kann sie aber auch direkt nach HTML5 exportieren, wordurch dann jeder in den Genuss des Werkes kommen kann.

PICO-8 ist allerdings nicht kostenfrei, es kostet knapp 15$. Ich habe es nicht bereut. Der Entwickler ist immer fleißig und die Community dahinter mittlerweile schon recht groß.

Dadurch kam es nun auch zu einem Kickstarter-Projekt für ein PICO-8 Buch. Darin wird, mit viel Farbe und schön kantigen low-res Bildern, aufgezeigt, wie man Spiele mit PICO-8 programmiert. Die Kickstarter-Kampagne war erfolgreich. Das Buch wird in Deutsch und Englisch erscheinen.

Veröffentlicht am

Jemand hat eine Programmiersprache programmiert und zeigt wie es geht. Es ist zwar keine Schritt-für-Schritt-Anleitung, allerdings beschreibt der Text sehr gut, welche Gedanken man sich dabei machen muss und was alles dazugehört. Im Text verlinkt ist auch der komplette Quellcode dazu.

When I started this project, I had no clue what I was doing, and I still don’t.

https://medium.freecodecamp.com/the-programming-language-pipeline-91d3f449c919

Veröffentlicht am

3D Engine im Doom-Stil

In einem kleinen Video Bisqwit zeigt, wie er eine 3D Engine im Doom-Stil schreibt. In C. Zuerst zeigt er, wie er einen Prototypen in Basic schreibt und erklärt dabei, wie eine solche Engine überhaupt funktioniert.

Das sieht alles sehr altbackend aus, ist es auch. Er erklärt in den knapp 20 Minuten aber viele interessante und essentielle Dinge darüber, wie 3D-Grafik funktioniert, und wie man sie umsetzt

https://youtu.be/HQYsFshbkYw

Veröffentlicht am

Serious Engine Quellcode veröffentlicht

Cro Team, die Entwickler hinter Serious Sam, haben vor einigen Tagen den Quellcode ihrer Serious Engine veröffentlicht, die damals für Serious Sam: The First Encounter und The Second Encounter zum Einsatz kam.

Zwar ist die Engine nicht mehr auf dem neusten Stand der Technik, dafür bietet sie aber interessante Einblicke und ist zudem gut kommentiert.

Alle weiteren Infos findet man hier: http://www.croteam.com/serious-sam-source-code-released/

Veröffentlicht am

Punch Club wurde 1,6 Millionen Mal illegal kopiert

Tiny Build haben eine interessante Statistik rausgegeben, in der sie ihre Verkaufszahlen und ihre Raubmordkopierrate aufbröseln. Interessant ist hierbei nicht nur, dass das Spiel ganze 1,6 Millionen Mal illegal kopiert wurde. Laut dieser Statistik waren die deutschen Spieler auch die ehrlichsten. Mit 46% haben hierzulande die meisten Spieler das Spiel auch gekauft.

Was mich persönlich dabei auch sehr interessiert hat, sind die Verkäufe für mobile Plattformen. Momentan hört man oft, dass man nur noch auf dem mobilen Markt das große Geld machen kann. Tatsächlich kamen 72,9% der Einnahmen durch die PC-Version (Windows/Mac/Linux).

Ansonsten findet ihr weitere interessante Details auf der Tiny Build Seite.

Veröffentlicht am

Sind Programmierer anhand ihres Codes identifizierbar?

Programmierer lassen sich anhand von ihrem Code wiedererkennen. Das gab es vor einem Jahr schon. Neu ist nun, dass das auch mit Binary klappt. Also auch kompilierter Code lässt relativ (zu 80%) zuverlässig Rückschlüsse auf den Programmierer zu. Interessant (aber eigentlich auch logisch) ist, dass alteingesessene Coder eher zu identifizieren sind als Neulinge. Liegt natürlich daran, dass ein junger Programmierer noch viel lernt und seinen Stil nach und nach entwickelt.

Den Text mitsamt formschönem Bild gibt es hier.

Veröffentlicht am