Artikel in der Kategorie Interessantes

Interessante und kuriose Dinge aus der Welt der Videospiele und Spieleentwicklung. Und manchmal auch Dinge, die ich einfach technisch interessant finde.

Es wurden 66 Artikel gefunden.

Net Yaroze - ネットやろうぜ

Vielleicht kennt das Ding noch irgendjemand. Sonys Playstation Net Yaroze. Damit konnte man Spiele für die Playstation 1 entwickeln. Ein PSX Development Kit für Hobbyisten. Die Möglichkeit am heimischen PC Spiele für Konsolen zu entwickeln war damals ein Traum für viele, die damals niemand sonst bot. Wobei es für Hobbyisten auch nicht einfach war, das Paket kostete 750$, was 96/97 noch mal ne größere Stange Geld war.

Das Ganze hatte aber einige Einschränkungen. Vor allem im Vergleich zu den richtigen DevKits, die sie für mehrere tausend Dollar an Studios verkauften. Eine davon war, dass die Yaroze keine gebrannten CDs lesen konnte. Der Teil für das Lesen von CDs war im SDK auch gar nicht vorhanden. Dadurch mussten die Kreationen komplett in die 2MB RAM passen. Auch hatte man, außerhalb der Community, keine Möglichkeit seine Spiele zu teilen. Zwar konnte man sie auf einer Seite teilen, darauf hatten aber nur andere Yaroze-Entwickler Zugriff. Und nur diese hatten überhaupt die Möglichkeit diese Spiele zu starten.

Aus heutiger Sicht scheint es komplett irre zu sein, so viel Geld hinzulegen und seine Kreationen nur einem sehr sehr kleinen Kreis präsentieren zu können. Dieser Kreis war auch noch regional beschränkt. Also als Europäer konnte man sich nur mit anderen europäischen Entwicklern austauschen.

Manchmal wurden die kleinen Spiele jedoch auch auf die Demo-CDs der offiziellen Playstation Magazine gepresst. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, gab es auch eine Ausgabe des deutschen Playstation Magazins, das mit einer Sammlung Yaroze-Spielen kam. Das war aber nicht die Regel. Ein paar dieser Spiele wurden aber auch kommerziell veröffentlicht und es gab Entwickler, die darüber einen Job in der Branche bekommen haben. Ganz umsonst war die Investition also nicht.

Nun, wer über das Gerät und dessen Geschichte noch viel mehr erfahren möchte, dem kann ich nur dieses Video ans Herz legen:

https://www.youtube.com/watch?v=rtE5hmlrcBo

[Link] Veröffentlicht am

In diesem kleinen Video werden verschiedene Anwendungsmöglichkeiten für echtzeit Muskelsimulationen demonstiert. Die Technik füllt 3D Modelle mit elastischen Stäben und berechnet daraus volumetrische Deformationen wie dehnen, strecken und biegen usw. Ganz davon abgesehen was für Möglichkeiten sich daraus ergeben könnten ist auch einfach schön anzusehen. Auch ist es noch weit weg davon in Spielen Verwendung zu finden. Aber sicher nützlich für Wissenschaft und Animation.

https://www.youtube.com/watch?v=higGxGmwDbs

[Link] Veröffentlicht am

Beef Language

Beef Language ist eines der interessantesten Projekte, die ich in letzter Zeit gesehen habe. Es ist eine Programmiersprache die sehr viel Wert auf Performance, Lesbarkeit und Debugging legt. Beef orientiert sich an C# und C++ und kombiniert dabei die besten Sachen aus beiden Welten.

Dabei ist die Syntax stark an C# angelehnt, lässt dafür aber Dinge weg, die für Spiele eher nachteilig sind. Garbage Collection zum Beispiel wirkt sich negativ auf die Performance von Spielen aus. Deshalb wird GC hier einfach komplett weggelassen. Auf der anderen Seite warnt der Compiler bei Memory Leaks, sodass sie gar nicht passieren/Garbage Collection überflüssig ist. Außerdem wird der Code komplett kompiliert. Es handelt sich also nicht um einen JIT Compiler. Das Linken zu normalen C/C++ Bibliotheken ist ebenfalls recht einfach. In den beigelegten Beispielen wird das mit SDL2 demonstriert. Dazu kommt es auch mit einer komplett eigenen IDE.

Also insgesamt habe ich das alles bisher nur überflogen. Aber auf dem ersten Blick sieht es einfach noch einer lohnenswerten Zeitinvestition aus.

[Link] Veröffentlicht am

Russischen Forschern ist fast das Geld ausgegangen, nachdem einige Adler sich dazu entschieden nach Pakistan und Iran zu fliegen. Diese haben Koordinaten via SMS gesendet. Dadurch hat deren unerwarteter Ausflug für immense Rechnungen gesorgt. Die Forscher haben angefangen via Crowdfunding ihr Budget zu retten. Deren Anbieter hat dann aber zum Glück angeboten die Rechnung zu streichen und ihre Dienste für dieses Projekt zu einem wesentlich günstigeren Tarif anzubieten.

[Link] Veröffentlicht am

Der Amiga 500++

Der Betreiber des YouTube-Kanals RetroManCave hat es sich zum Ziel gesetzt einen neuen, modernen Amiga 500 Plus (Plus) zu bauen.

Ein häufiges Problem beim Amiga 500 Plus ist eine Batterie auf dem Mainboard, die gerne mal ausläuft und Teile des Boards zerstört. Das lässt sich reparieren, kann aber sehr aufwändig werden. Rob "Peepo" Taylor hat das original Board reverse engineered und produziert sie nun für Interessenten, die auf der Suche nach Ersatz sind. Das Board kommt jedoch ohne Komponenten. Einen großen Teil der Teile kann man bei den meisten Elektro-Händlern kaufen und den Rest muss man von seinem alten Board übernehmen. Aber die Details findet man auf seiner Seite.

RetroManCave zeigt in seiner kleinen Videoreihe wie er das Ganze zusammenlötet und das Gerät um einige Komfort-Funktionen erweitert. Wirklich interesanntes Projekt. Die Retro-Szene beeindruckt mich immer wieder. Aber vielleicht bin ich auch einfach nur leicht zu beeindrucken.

https://www.youtube.com/watch?v=ECu6i6WR7mo

[Link] Veröffentlicht am

Ein KI-Forscher hat eine KI Q*Bert spielen lassen. Die hat dabei einen bisher unbekannten Glitch im Spiel gefunden. Dabei hat es einen Weg gefunden Gegner loszuwerden und unendlich viele Punkte zu sammeln. Laut Warren Davis, dem Entwickler der Arcade-Version des Spiels, ist das so im Original nicht möglich und scheint nur in der Atari 2600 Version des Spiels zu funktionieren. Einige behaupten, dass es ein Easter Egg ist aber das damit bleibt immer noch ungeklärt, wie die KI diesen Glitch gefunden hat.

[Link] Veröffentlicht am

Leadwerks 5

Leadwerks ist eine recht alte Engine, die kaum jemand auf dem Schirm zu haben scheint. Sie wird aber noch immer fleißig weiterentwickelt und geht bald in seine fünfte Iteration (irgendwann in der zweiten Jahreshälfte 2020). Leadwerks konzentriert sich voll und ganz auf eine einfache Handhabung und bestmögliche Performance.

Was Entwickler in Leadwerks 5 erwarten können teasen sie schon mal in dieser kleinen Übersicht.
https://www.leadwerks.com/5

Detailliertere Infos und ein paar interessante technische Einblicke kann beim Stöbern im Blog des Entwicklers finden: https://www.leadwerks.com/community/profile/1-josh/

[Link] Veröffentlicht am

Emulator Geschichten

2004 brachte Nintendo einige NES-Klassiker auf den Gameboy Advanced. Diese Spiele bereiteten Emulatoren viele Jahre lang kopfzerbrechen, da Nintendo sich für diese Spiele besondere Schutzmaßnahmen hat einfallen lassen. In einem Blog-Post beschreibt ein (Emulator-)Entwickler wie diese Maßnahmen funktionieren und wie sie diese letztendlich, 10 Jahre später, umgangen haben.

Eine ähnliche Geschichte hatte auch ein Hello Kitty Spiel für den GBA.

It was a cutesy game based on the famous Sanrio Hello Kitty franchise, developed by Access. But hidden beneath the surface of the seemingly innocuous title was an insidious problem. Somehow, this simple game just did not boot in any GBA emulator. This alone was enough to qualify it as a Holy Grail bug.

[Link] Veröffentlicht am

Throne of games

DSKooper hat einen (ich glaube sogar zwei) Videospiel-Läden, verkauft gebrauchte Spiele und Konsolen und streamt auf Twitch. In seinen Stream repariert er Konsolen, verkauft allerlei Retro-Kram und ist generell ein unterhaltsamer Typ. Während der Quarantäne hatte er etwas zu viel Langeweile und sich einen Thron aus Playstations gebaut. Fand ich witzig.

DSKooper sitzt auf seinem Playstation Thron

Hier ist ein kleiner Clip: https://www.twitch.tv/dskoopa/clip/ElatedSillyLegBabyRage

[Link] Veröffentlicht am