50.000$ mit automatisch generierten Glücksspielautomaten

Einarmige Banditen gibt es viele. In einem handelsüblichen App-Store unzählige. Um in diesem hart umkämpften Sektor, mit einer qualitativ minderwertigen App, dennoch Geld zu verdienen muss man einfach nur penetrant genug sein. Das zeigen zwei Indie-Entwickler, die einmal eine ganz rudimentäre Slot-Machine entwickelten und über Jahre tausende verschiedene Versionen generieren ließen. Diese Versionen unterschieden sich nur im Namen und zwei drei Texturen.

Alex Schwartz und Ziba Scott eklären in diesem Vortrag, wie das alles funktioniert(e) und zustande kam:

https://www.youtube.com/watch?v=E8Lhqri8tZk

Wer kein Bock auf das (ziemlich unterhaltsame) Video hat, kann auch diesen Artikel von Arstechnica lesen: https://arstechnica.com/gaming/2019/03/a-dev-trained-robots-to-generate-garbage-slot-machine-games-and-made-50k/

Nach oben

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.